Versehen: Irak bombardiert eigene Hauptstadt

Die irakische Luftwaffe hat versehentlich die Hauptstadt Bagdad bombardiert. Sieben Menschen seien bei dem unbeabsichtigen Angriff getötet und weitere 13 verletzt worden, teilte die Polizei mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die irakische Luftwaffe bombardierte am Montag aus Versehen die eigene Hauptstadt Bagdad.
dpa 3 Die irakische Luftwaffe bombardierte am Montag aus Versehen die eigene Hauptstadt Bagdad.
Die irakische Luftwaffe bombardierte am Montag aus Versehen die eigene Hauptstadt Bagdad.
dpa 3 Die irakische Luftwaffe bombardierte am Montag aus Versehen die eigene Hauptstadt Bagdad.
Die irakische Luftwaffe bombardierte am Montag aus Versehen die eigene Hauptstadt Bagdad.
dpa 3 Die irakische Luftwaffe bombardierte am Montag aus Versehen die eigene Hauptstadt Bagdad.

Die irakische Luftwaffe hat versehentlich die Hauptstadt Bagdad bombardiert. Sieben Menschen seien bei dem unbeabsichtigen Angriff getötet und weitere 13 verletzt worden, teilte die Polizei mit.

Bagdad - Anwohner berichteten, dass in dem Wohnviertel Nairija imd Stadtbezirk Neu-Bagdad eine Reihe von Häusern zerstört worden sei. Das Unglück geht nach Polizeiangaben auf eine technische Panne im Flugzeug zurück. Die irakische Luftwaffe fliegt momentan Angriffe auf die Terrormiliz IS, die weite Teile im Westirak besetzt hält.

Lesen Sie hier: Über 50 Tote bei Islamistenanschlag in Nigeria

Zuletzt hatte es Diskussionen um die Kampfmotivation und die Qualität der irakischen Truppen gegeben. Regierungssoldaten flüchteten beispielsweise im Mai vor dem IS aus der Provinzhauptstadt Ramadi. Bagdad wird vollständig von der Regierung kontrolliert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren