Kommentar

Vernunft und Vorsicht im Umgang mit Corona

Der Politik-Vize Clemens Hagen über Gefahren bei der Pandemie-Bekämpfung.
| Clemens Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Israel war Musterschüler in Sachen Pandemie-Bekämpfung. Als in Ischgl noch skigefahren wurde, beschlossen sie in dem kleinen Land den wohl rigidesten Lockdown weltweit. Wochenlang durften sich Menschen nur in einem Umkreis von 100 Metern um ihre Wohnung bewegen. Dann begann der Leichtsinn: Als es heißer wurde, füllten sich Cafés und Strände. Die Gesichtsmaske verkam zum modischen Accessoire, das überall getragen wurde, nur nicht über Mund und Nase. Heute sind die Infektionszahlen 100 Mal so hoch wie Anfang Mai, als sie sich im niedrigen zweistelligen Bereich bewegten.

Was Deutschland – aus virologischer Sicht eine Art Insel der Glückseligen – von dem Negativbeispiel Israel lernen kann? Das, was uns Politiker wie Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Söder seit Monaten predigen – und viele Bürger längst nicht mehr hören können: Vernunft und Vorsicht im Umgang mit Corona. Denn abgerechnet wird auch in Deutschland erst nach den Ferien, wenn Kitas und Schulen wieder öffnen. Es wäre fatal, wenn Deutschland im Herbst neben einer Wirtschaftskrise auch eine der Gesundheit bekäme.

Lesen Sie auch: Spahn - Maskenpflicht "lieber drei Wochen zu spät" aufheben

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren