US-Außenminister Pompeo besucht vor Brexit Großbritannien

US-Außenminister Mike Pompeo besucht kurz vor dem Brexit Großbritannien. Das Außenministerium in Washington teilte am Freitag mit, Pompeo werde am 29.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Besucht kurz vor dem Brexit Großbritannien: US-Außenminister Mike Pompeo.
Jacquelyn Martin/AP/dpa/dpa Besucht kurz vor dem Brexit Großbritannien: US-Außenminister Mike Pompeo.

Washington - US-Außenminister Mike Pompeo besucht kurz vor dem Brexit Großbritannien. Das Außenministerium in Washington teilte am Freitag mit, Pompeo werde am 29. Januar nach London reisen - zwei Tage vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU.

Er werde dort mit Premierminister Boris Johnson und mit Außenminister Dominic Raab zusammentreffen, "um die besonderen Beziehungen nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU zu bekräftigen und Wege zur Erweiterung und Vertiefung der Handelsbeziehungen zu erörtern".

US-Präsident Donald Trump hat den harten EU-Austrittskurs Johnsons unterstützt und den Briten ein "fantastisches" Handelsabkommen in Aussicht gestellt. Das Weiße Haus teilte am Freitagabend mit, Trump habe mit Johnson telefoniert. Dabei sei es um "wichtige regionale und bilaterale Themen" gegangen.

Das US-Außenministerium teilte weiter mit, Pompeo werde am 30. Januar in die Ukraine reisen. In Kiew werde er mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zusammentreffen. Trump muss sich in der Ukraine-Affäre derzeit einem Amtsenthebungsverfahren im Senat stellen. Die Demokraten beschuldigen Trump, Selenskyj zu Ermittlungen gegen seinen politischen Rivalen Joe Biden gedrängt zu haben, um die US-Präsidentschaftswahl 2020 zu seinen Gunsten zu beeinflussen.

Nach Angaben des Außenministeriums wird Pompeo danach nach Weißrussland, Kasachstan und Usbekistan reisen. In Taschkent will Pompeo zu einem Ministertreffen mit seinen Amtskollegen aus den zentralasiatischen Staaten Kasachstan, Kirgisien, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan zusammenkommen. Die Reise soll bis zum 4. Februar andauern.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren