Trump will Christopher Wray als FBI-Chef nominieren

US-Präsident Donald Trump will Christopher A. Wray zum FBI-Direktor machen. Das gab Trump auf Twitter bekannt.
| Maren Hennemuth und Michael Donhauser, dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der damalige stellvertretende Attorney General der US-Regierung, Christopher Wray spricht auf einer Pressekonferenz im Justizministerium in Washington.
Lawrence Jackson/AP/dpa Der damalige stellvertretende Attorney General der US-Regierung, Christopher Wray spricht auf einer Pressekonferenz im Justizministerium in Washington.

US-Präsident Donald Trump will Christopher A. Wray zum FBI-Direktor machen. Das gab Trump auf Twitter bekannt.

US-Präsident Donald Trump will Christopher A. Wray zum FBI-Direktor machen. Das gab Trump am Mittwoch auf Twitter bekannt. Der Chef der Bundespolizei wird vom Präsidenten ernannt und muss vom Senat mit einer einfachen Mehrheit bestätigt werden.

Wray folgt auf James Comey, den Trump am 9. Mai fristlos entlassen hatte. Wray arbeitet derzeit als Anwalt in Washington DC, er war unter George W. Bush einige Jahre für das Justizministerium tätig.

Trump machte seine Mitteilung nur zwei Stunden vor einer mit Spannung erwarteten Anhörung führender Geheimdienstler vor dem Senat. Am Donnerstag wird Comey selbst vor einem Senatskomitee aussagen.

Lesen Sie auch: Russland-Affäre - Trump soll nicht nur Comey unter Druck gesetzt haben

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren