Sorge um Ex-US-Präsident George Bush: Er liegt auf der Intensivstation

Wenige Tage nach dem Tod seiner Frau, geht es Ex-US-Präsident George Bush nicht gut. Wegen einer Blutinfektion wurde er auf die Intensivstation gebracht.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

George Bush (93) liegt auf der Intensivstation. Nur wenige Tage nach dem Tod seiner Ehefrau Barbara Bush (1925-2018) am 17. April wurde der Ex-US-Präsident (1989-1993) wegen einer Blutinfektion ins Krankenhaus gebracht, wie sein Sprecher Jim McGrath in einem Statement unter anderem via Twitter bekanntgab.

"Ein Porträt meines Vaters" von George W. Bush können Sie hier bestellen

"Präsident Bush wurde gestern Morgen in das Houston Methodisten Krankenhaus eingeliefert, nachdem er sich eine Infektion zugezogen hatte, die sich in seinem Blut ausbreitete", heißt es in der Nachricht. Gleichzeitig gibt McGrath aber auch leichte Entwarnung, denn der 93-Jährige reagiere auf die Behandlungen und "scheine sich zu erholen". Weitere Updates wird es laut dem Sprecher geben, sofern sich etwas an dem Zustand ändert.

George Bush ist an Parkinson erkrankt und auf den Rollstuhl angewiesen. Am Samstag war seine Ehefrau in Houston, Texas, beigesetzt worden. Die beiden waren von 1945 bis zu ihrem Tod verheiratet. Sie bekamen sechs Kinder, darunter den späteren US-Präsident (2001-2009) George W. Bush (71).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren