Seehofer lädt ukrainischen Ministerpräsidenten ein

CSU-Chef Horst Seehofer hat den ukrainischen Ministerpräsidenten Wladimir Groisman nach Deutschland eingeladen. "Wir haben ganz, ganz großes Interesse, dass sich die Beziehung zu einer echten Partnerschaft entwickelt", sagte der bayerische Ministerpräsident am Donnerstag bei seinem Kurzbesuch in Kiew.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

CSU-Chef Horst Seehofer hat den ukrainischen Ministerpräsidenten Wladimir Groisman nach Deutschland eingeladen.

Kiew - "Wir haben ganz, ganz großes Interesse, dass sich die Beziehung zu einer echten Partnerschaft entwickelt", sagte der bayerische Ministerpräsident am Donnerstag bei seinem Kurzbesuch in Kiew. Ein gutes Zeitfenster wäre der Herbst oder der Winter, vor der Bundestagswahl im September sei es organisatorisch nicht möglich. An dem Treffen in München sollten von deutscher Seite hochrangige Vertreter aus Bildung und Wirtschaft teilnehmen.

"Die Ukraine hat sich eindeutig zur europäischen Familie bekannt", sagte Groismann. Die Einladung nannte er eine sehr gute Idee und versprach, die Planung zügig voranzutreiben, damit beide Seiten sehr gut vorbereitet die Gespräche fortsetzen könnten.

Am Abend will sich Seehofer in Kiew auch mit Präsident Petro Poroschenko treffen. Hauptgesprächspunkt wird dabei die Krise in der Ostukraine sein. Seit 2014 sind dort etwa 10 000 Menschen getötet worden. Im Osten der Ex-Sowjetrepublik kämpfen Regierungstruppen seit drei Jahren gegen prorussische Separatisten, die mit verdeckter Militärhilfe aus Russland agieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren