Seehofer geht ins Frauenkloster

Von Gründonnerstag bis Ostersonntag: Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) geht ins Frauenkloster – für viertägige Exerzitien mit seiner Frau Karin.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Horst Seehofer hat mehr erwartet: Seine CSU fällt zurück auf 47 Prozent
dpa Horst Seehofer hat mehr erwartet: Seine CSU fällt zurück auf 47 Prozent

München – Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) geht ins Frauenkloster – für viertägige Exerzitien mit seiner Frau Karin. Von Gründonnerstag bis Ostersonntag wollen sich die zwei Seehofers zur stillen Einkehr in die Oberpfalz zurückziehen, wie der CSU-Chef am Donnerstagabend berichtete. Es handle sich um ein Frauenkloster. „Ich weiß schon, was ich mir da alles zum Lesen mitnehme.“

Europaministerin Emilia Müller (CSU) identifizierte das Frauenkloster: Waldsassen, wo es eine große Zisterzienserinnen-Abtei gibt. Das Kloster betreibt eine kleine Pilgerherberge und ist auch für männliche Gäste offen. Eines steht jetzt schon fest: Seehofers österliche Tage der Stille werden ein ziemlich abruptes Ende nehmen. Am Abend des Ostersonntags fliegt Seehofer mit einer Delegation nach Sao Paulo in Brasilien – eine der größten Städte Südamerikas.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren