Rede am Freitag: Donald Trump erwähnt Helmut Kohls Tod nicht

Viele internationale Staatsmänner, darunter auch seine Vorgänger Bill Clinton und George H. W. Bush, würdigten Helmut Kohl für seine Leistungen. Donald Trump erwähnte seinen Tod bei einer Rede mit keiner Silbe.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der US-Präsident hielt am Freitag eine Rede in Miami - den Tod Helmut Kohls erwähnte er dabei jedoch nicht.
dpa Der US-Präsident hielt am Freitag eine Rede in Miami - den Tod Helmut Kohls erwähnte er dabei jedoch nicht.

Viele internationale Staatsmänner, darunter auch seine Vorgänger Bill Clinton und George H. W. Bush, würdigten Helmut Kohl für seine Leistungen. Donald Trump erwähnte seinen Tod bei einer Rede mit keiner Silbe.

Miami - US-Präsident Donald Trump hat sich während einer Rede in Miami am Freitag nicht zum Tod von Altkanzler Helmut Kohl geäußert. Trump hatte sich zu Beginn seiner knapp halbstündigen Rede zur Kuba-Politik auch zu anderen Aspekten geäußert: Etwa zur Heimkehr des 17 Monate in Nordkorea festgehaltenen Studenten Otto Warmbier und zur Genesung des angeschossenen Kongressabgeordneten Steve Scalise.

Kohl erwähnte er jedoch mit keiner Silbe. Zuvor hatten die US-Präsidenten Bill Clinton und George H.W. Bush bereits Kohls politische Leistungen gewürdigt. Es wird erwartet, dass das Weiße Haus am Nachmittag (Ortstzeit) eine Stellungnahme im Namen Trumps abgibt.

Kanzler der Einheit: Helmut Kohl ist tot

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren