Pauli wirft Stoiber Selbstbeweihräucherung vor

Die frühere CSU-Rebellin Gabriele Pauli  kritisiert Stoibers Biografie:„menschlich verständlich, aber eben auch erbärmlich und das Gegenteil von Aufklärung“
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gabriele Pauli war maßgeblich beteiligt am Abgang von Edmund Stoiber. Doch dieses Kapitel wird aus Stoibers Biografie weitgehend ausgespart.
dpa Gabriele Pauli war maßgeblich beteiligt am Abgang von Edmund Stoiber. Doch dieses Kapitel wird aus Stoibers Biografie weitgehend ausgespart.

München (dpa/lby) – Die frühere CSU-Rebellin Gabriele Pauli hat die Autobiografie des ehemaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber scharf kritisiert und dem CSU-Politiker Selbstbeweihräucherung vorgeworfen. „Ich bin erstaunt über soviel Verdrängung“, sagte Pauli am Donnerstag. Stoiber spare in seinem Buch „die wahren Gründe für seinen Rücktritt komplett aus“.

„Das ist menschlich verständlich, aber eben auch erbärmlich und das Gegenteil von Aufklärung“, sagte Pauli, die den Sturz Stoibers einst mit eingeleitet hatte. Sie wolle in ihrem Buch, das 2013 erscheine, die wahren Hintergründe erläutern. Pauli sitzt derzeit noch als parteilose Abgeordnete im Landtag. Bei der Landtagswahl im Herbst 2013 steht ihr aber das Aus bevor.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren