Nutzt die Schulen!

Der AZ-Chefredakteur über die Umfrage unter den Türkischstämmigen in Deutschland.
| Von Michael Schilling
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Michael Schilling, Chefredakteur der Abendzeitung, plädiert für flächendeckend muslimischen Religionsunterricht in allen deutschen Schulen.
dpa/AZ Michael Schilling, Chefredakteur der Abendzeitung, plädiert für flächendeckend muslimischen Religionsunterricht in allen deutschen Schulen.

Fast der Hälfte aller in Deutschland lebenden türkischstämmigen Menschen ist der Koran also wichtiger als das Grundgesetz. Und genauso viele meinen, der Islam sei die einzig wahre Religion. Das ist alarmierend und Treibstoff für all jene, die – egal auf welcher Seite – für Aus- und Abgrenzung votieren. Man hört AfDler schon rufen: „Was wohl los wäre, wenn wir uns in (hier muslimisches Land Ihrer Wahl einsetzen) so benehmen!“

Darum aber geht es nicht. Das Problem, das diese Emnid-Untersuchung offenbart, lässt sich weder auslagern noch durch Hetze lösen. Es ist eines, das Deutschland erhalten bleibt – solange nicht gegengesteuert wird.

Apple? Ja. Demokratie? Nein.

Ein Mittel wäre, endlich flächendeckend muslimischen Religionsunterricht in allen Schulen einzuführen. Nur so hätten die Länder Ein- und Aufsicht bei jenen, die jungen Türken Glauben und Weltanschauung vermitteln. Oft genug geschieht das noch in Garagen und Hinterhöfen – was übrigens jene Minderwertigkeitskomplexe schürt, die ebenfalls aus dieser Studie sprechen.

Der Islamismus-Kritiker Ahmad Mansour sagte zuletzt bei einer AZ-Diskussion: „Es kann nicht sein, dass wir so einfach Jugendliche für Apple-Produkte begeistern können, aber nicht für Demokratie und Menschenrechte.“ Genau dafür wären Schulen da. Es ist Zeit, sie zu nutzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren