NPD-Politiker muss wegen KZ-Tätowierung ins Gefängnis

Der brandenburgische NPD-Politiker Marcel Zech muss für acht Monate in Haft.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Angeklagte und dessen Anwalt betrachten Fotos eines Konzentrationslagers.
Bernd Settnik/dpa Der Angeklagte und dessen Anwalt betrachten Fotos eines Konzentrationslagers.

Der Lokal-Politiker muss nun wegen einer KZ-Tätowierung ins Gefängnis.

Brandenburg/Havel - Der brandenburgische NPD-Politiker Marcel Zech muss für acht Monate in Haft. Der Kreistagsabgeordnete des Kreises Barnim hatte im November 2015 seine Tätowierung mit den Umrissen eines Konzentrationslagers und dem Spruch "Jedem das Seine" in einem Schwimmbad gezeigt.

Das Oberlandesgericht habe die Revision des 28-Jährigen gegen das Urteil des Landgerichts Neuruppin als offensichtlich unbegründet verworfen, sagte Gerichtssprecherin Judith Janik.

Lesen Sie hier: Rechtsextremist Mahler abgetaucht

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren