Nach Nierenspende: Steinmeier aus Klinik entlassen

Keine Komplikationen: Neun Tage nach seiner Nierenoperation kann Frank-Walter Steinmeier das Krankenhaus wieder verlassen. Auch seiner Frau geht es schon besser.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Steinmeier nimmt politische Auszeit – Aus Liebe zu seiner Frau
dpa Steinmeier nimmt politische Auszeit – Aus Liebe zu seiner Frau

BERLIN - Keine Komplikationen: Neun Tage nach seiner Nierenoperation kann Frank-Walter Steinmeier das Krankenhaus wieder verlassen. Auch seiner Frau geht es schon besser.

Gut eine Woche nach seiner Nierenoperation wird SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier im Laufe des Donnerstags aus dem Krankenhaus entlassen. Wie die SPD-Fraktion mitteilte, wird der 54-Jährige bis zu Beginn der Reha-Maßnahmen die nächsten Tage ambulant behandelt.

Steinmeier war am Dienstag vergangener Woche eine Niere entfernt worden. Das gesunde Organ wurde anschließend seiner schwer kranken Frau Elke Büdenbender transplantiert. Inzwischen hat die Genesung beider gute Fortschritte gemacht. Es gab bisher keinerlei Komplikationen. Nach Angaben des Düsseldorfer Handelsblatts will Steinmeier zunächst nach Hause fahren und darauf warten, dass auch seine 48-jährige Frau das Krankenhaus verlassen kann. Danach wollen beide gemeinsam in einer Klinik ein Rehabilitationsprogramm absolvieren.

Steinmeier hat eine politische Auszeit angekündigt und wird voraussichtlich im Oktober seine politische Arbeit wieder aufnehmen.

Quelle sueddeutsche.de
SPD-Fraktionschef nach Nierenspende - Steinmeier aus Klinik entlassen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren