MDR: Mobile Anti-Terror-Sperren halten Lastwagen nicht stand

Die in Deutschland verwendeten mobilen Anti-Terror-Sperren aus Beton halten einem Angriff mit einem Lastwagen nicht stand. Das hätten zwei Tests der Dekra im Auftrag des MDR-Magazins "Umschau" ergeben, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk in Leipzig mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Betonblöcke sollen gegen Terroranschläge schützen.
Markus Scholz/dpa Betonblöcke sollen gegen Terroranschläge schützen.

Leipzig - Bei den Tests in Neumünster habe jeweils ein Lkw die Absperrung durchbrochen. Die überprüften Betonblöcke würden bundesweit eingesetzt. Getestet wurden zwei Szenarien jeweils mit einem beladenen Lkw mit einem Gesamtgewicht von zehn Tonnen. Der Lastwagen fuhr mit Tempo 50 auf die Betonsperren.

Poller wie die im Test verwendeten wurden nach dem Anschlag von Nizza zum Schutz von Großveranstaltungen genutzt. Unter anderem wurden sie beim Tag der Deutschen Einheit 2016 in Dresden eingesetzt.

Lesen Sie hier: Schweden gedenkt Anschlagsopfern

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren