Malaysia erlässt Haftbefehl gegen flüchtigen Nordkoreaner

Wegen des Giftmords am Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat Malaysia Haftbefehl gegen einen 47-jährigen Nordkoreaner erlassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Einsatzkräfte in Schutzausrüstung am Tatort: Kims Jong Uns älterer Halbbruder Kim Jong Nam wurde bei einem Anschlag auf dem Flughafen Kuala Lumpur vergiftet.
Daniel Chan/Archiv Einsatzkräfte in Schutzausrüstung am Tatort: Kims Jong Uns älterer Halbbruder Kim Jong Nam wurde bei einem Anschlag auf dem Flughafen Kuala Lumpur vergiftet.

Kuala Lumpur - Malaysia hat wegen des Giftmords am Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gegen einen 47-jährigen Nordkoreaner Haftbefehl erlassen. Der Angestellte der nordkoreanischen Fluglinie Air Koryo soll an dem Anschlag Mitte Februar beteiligt gewesen sein, wie die malaysische Nachrichtenagentur Bernama am Freitag berichtete. Nach ihm wird bereits seit mehr als zwei Wochen gefahndet.

Insgesamt werden aktuell noch sieben Nordkoreaner gesucht. Zwei von ihnen sollen sich noch in Malaysia aufhalten, darunter ein Diplomat. Zwei Frauen aus Vietnam und Indonesien sitzen dort wegen Mordverdachts bereits in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung droht ihnen die Todesstrafe. Vermutet wird, dass Nordkorea hinter dem Anschlag steckt.

Lesen Sie auch: Zusammenhang mit Türkei-Absage - Bombendrohung in Gaggenau - Rathaus geräumt

Kims älterer Halbbruder Kim Jong Nam wurde bei einem Anschlag auf dem Flughafen von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur am 13. Februar vergiftet. Der 45-Jährige, der die letzten Jahre zumeist außerhalb von Nordkorea verbracht hatte, starb kurz darauf auf dem Weg ins Krankenhaus.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren