Madonna gegen Trump: "Die Revolution startet hier"

Den ersten vollen Arbeitstag des neuen US-Präsidenten Donald Trump nutzten 500.000 Bürger, um zu demonstrieren. Allen voran Popstar Madonna...
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Den ersten vollen Arbeitstag des neuen US-Präsidenten Donald Trump nutzten 500.000 Bürger, um zu demonstrieren. Allen voran Popstar Madonna...

Mehr als 500.000 Menschen sollen US-Medienberichten zufolge am "Women's March on Washington" teilgenommen haben. Die Mission der Veranstaltung, die an Donald Trumps erstem vollen Arbeitstag als US-Präsident stattfand: eine klare Botschaft an die neue Regierung schicken, dass Frauenrechte Menschenrechte sind. Mit dabei waren auch zahlreiche prominente Frauen.

Die Hits von Madonna gibt es hier

Alicia Keys beispielsweise gab ein paar Zeilen ihres Hits "Girl On Fire" zum Besten, zudem sagte sie laut "NBC News": "Wir werden nicht erlauben, dass unsere Körper von Männern in der Regierung kontrolliert werden." Später richtete sich Popstar Madonna an die Menge und erklärte: "Willkommen zur Revolution der Liebe! Zu unserer Weigerung, diese neue Zeit der Tyrannei als Frauen zu akzeptieren." Sie rief zudem: "Die Revolution beginnt hier." Später tanzte sie zu den Klängen ihres Hits "Express Yourself" auf der Bühne. Auch Amy Schumer, Scarlett Johansson, Jessica Chastain, Chloë Grace Moretz, Ashley Judd, Maggie Gyllenhaal und Michael Moore sprachen laut "People" unter anderem zur Menge.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren