Keinen Bock auf Kritik: Trump boykottiert Medien-Galadinner im Weißen Haus

Donald Trumps Feldzug gegen kritische Medien geht weiter. Jetzt hat der bockige US-Präsident angekündigt, deshalb sogar mit einer Tradition im Weißen Haus zu brechen.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Donald Trump wird nicht beim White House Correspondent's Dinner erscheinen.
dpa Donald Trump wird nicht beim White House Correspondent's Dinner erscheinen.

Donald Trumps Feldzug gegen kritische Medien geht weiter. Jetzt hat der bockige US-Präsident angekündigt, deshalb sogar mit einer Tradition im Weißen Haus zu brechen.

Washington - US-Präsident Donald Trump wird nicht am traditionellen jährlichen Galadinner der im Weißen Haus akkreditierten Journalisten teilnehmen. Das teilte er am Samstag via Twitter mit und schloss mit den Worten: "Bitte wünscht allen alles Gute und habt einen großartigen Abend." Die Galaveranstaltung findet dieses Jahr am 29. April statt, im Mittelpunkt steht in der Regel eine launige Rede des jeweiligen US-Präsidenten, in der er die Medien, andere Politiker und zumeist auch sich selber aufspießt.

Trumps Mitteilung kam angesichts seiner unablässigen Attacken gegen die Medien nicht sehr überraschend. Zuletzt hatte der Republikaner die "Fake News Media" als "Feinde des amerikanischen Volkes" und "große Gefahr für unser Land" bezeichnet. Mehrere Medien sollen vor diesem Hintergrund selber erwogen haben, der diesjährigen Gala fernzubleiben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren