IS veröffentlicht Fotos der Paris-Attentäter

Der Islamische Staat hat in seinem Onlinemagatin "Dabik" ein Foto veröffentlicht, das die Attentäter von Paris zeigt. Auch der Drahtzieher der Anschläge ist auf dem Foto abgebildet.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Islamische Staat veröffentlicht die Bilder der Attentäter von Paris.
Screenshot AZ Der Islamische Staat veröffentlicht die Bilder der Attentäter von Paris.

Der Islamische Staat hat in seinem Onlinemagazin "Dabik" ein Foto veröffentlicht, das die Attentäter von Paris zeigt. Auch der Drahtzieher der Anschläge ist auf dem Foto abgebildet.

Paris - Neun Wochen nach den grausamen Anschlägen von Paris, bei dem 130 Menschen getötet wurden, veröffentlichte der Islamische Staat in seinem Propagandamagazin "Dabik" Fotos der Attentäter. Vor der Silhouette von Paris sind die Köpfe der neun Attentäter zu sehen, die zusätzlich noch mit ihrer mutmaßlichen Nationalität gekennzeichnet sind.

Auch der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge, der Belgier Abdelhamid Abaaoud, ist auf dem Foto abgebildet. Unter seinem Bild ist nur sein Kampfname Abu Umar al-Beldschiki abgedruckt. Bei zwei irakischen Attentätern werden ebenfalls nur die Kampfnamen abgebildet. Sie werden unter den Namen Ukaschah al-Iraki und Ali al-Iraki identifiziert.

Lesen Sie hier: IS-Terrormiliz bestätigt:

Jedoch können zwei der neun Attentäter nicht zweifelsfrei zugeordnet werden. Hierbei handelt es sich um die Attentäter, die sich vor dem Stade de France in die Luft sprengten. Bei ihnen wurden gefälschte syrische Pässe gefunden und ermittelt, dass sie über die griechische Insel Lesbos am 3. Oktober eingereist waren.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren