Kommentar

Impfplicht-Debatte: Höchst komplexe Fragen

Der AZ-Korrespondent Claus Schöner zur Debatte über die Impfpflicht.
| Claus Schöner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
12  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen

Die Impfung gegen Corona mag höchst risikoarm sein, die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht wäre es nicht. Denn es gibt eine Reihe komplexer Fragen: Zum Beispiel, wann jemand seinen Impfstatus wieder verliert. Oder ob die Pflicht bedeutet, dass sich jeder künftig auch mit jedem Booster gegen eine neue Variante impfen lassen muss.

Lesen Sie auch

Warum also wird so viel Energie dafür eingesetzt, über die Impfpflicht zu diskutieren, die die Spaltung der Gesellschaft vergrößern statt verringern wird? Die eine weitere Radikalisierung zur Folge haben wird.

Etliche Menschen wollen sich boostern oder überhaupt impfen lassen. Es muss alles dafür getan werden, dass sie rasch die Möglichkeit dazu bekommen. Das ist wichtiger als eine Debatte über höhere Krankenkassen-Beiträge für Ungeimpfte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
12 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare