G20-Gipfel: Justin Trudeaus Sohn sorgt für die schönen Momente

Die Bilder vom G20-Gipfel in Hamburg werden von Krawallen überschattet. Zum Glück gibt es aber den dreijährigen Sohn von Justin Trudeau. Er sorgt für die schönen Momente.
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Hamburg - Der G20-Gipfel in Hamburg wird von Krawallen und sinnloser Gewalt überschattet. Doch mittendrin gibt es einen kleinen Lichtblick: Justin Trudeaus (45) dreijähriger Sohn Hadrien. Bereits bei der Ankunft des kanadische Premierministers und seiner Frau Sophie Grégoire (42) am Donnerstag zog der Kleine am Flughafen alle Blicke auf sich. (Das Buch "Für eine bessere Zukunft" von Justin Trudeau können Sie hier bestellen)

Beim Verlassen der Maschine ging Hadrien die Gangway nicht hinunter, er schwebte. Hadrien spielte mit seinen Eltern "Engelein, Engelein flieg". Was für ein süßer Moment. Unten angekommen ging das Schauspiel weiter. Trudeaus Sohn entriss seiner Mama frech den Blumenstrauß, den sie gerade erst zur Ankunft überreicht bekam.

Am heutigen Freitag durfte sich Hadrien dann ein bisschen Hamburg anschauen. Er begleitete seine Mutter zum Partnerprogramm des G20-Gipfels zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) Ehemann Joachim Sauer (68) eingeladen hatte. Auf dem Programm stand unter anderem eine Hafenrundfahrt sowie ein Mittagessen im noblen "Fischereihafen Restaurant" an der Norderelbe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren