Frankreich nimmt mutmaßliche Dschihadistinnen in U-Haft

Die drei im Verdacht eines geplanten Terroranschlags in Paris stehenden Frauen sind in Untersuchungshaft genommen worden. Gegen die mutmaßlichen Dschihadistinnen im Alter von 19, 23 und 39 Jahren wurde ein Verfahren wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung eingeleitet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Anti-Terror-Polizist in Frankreich: Drei junge Frauen wollten in Frankreich mit einer Autobombe ein Blutbad anrichten. Experten sehen darin den Beginn eines Trends. Foto: Christophe Petit Tesson/Archiv
dpa Anti-Terror-Polizist in Frankreich: Drei junge Frauen wollten in Frankreich mit einer Autobombe ein Blutbad anrichten. Experten sehen darin den Beginn eines Trends. Foto: Christophe Petit Tesson/Archiv

Lesen Sie auch: Lawrow bringt Journalisten Pizza und Wodka

Paris - Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Den zwei jüngeren wird demnach unter anderem die versuchte Ermordung von Amtspersonen zur Last gelegt, die älteste soll sich wegen Komplizenschaft bei diesem Verbrechen verantworten. Zudem sei ein Verfahren gegen den Partner der 23-Jährigen eingeleitet worden, weil er die islamistisch motivierten Anschlagspläne nicht den Behörden gemeldet habe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare