Favoriten bei Ukraine-Wahl unterstützen Europa-Kurs

Vor der Präsidentenwahl in der Ukraine haben die beiden aussichtsreichsten Kandidaten zugesagt, bei einem möglichen Sieg den Europa-Kurs in Kiew zu unterstützen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Vor der Präsidentenwahl in der Ukraine haben die beiden aussichtsreichsten Kandidaten zugesagt, bei einem möglichen Sieg den Europa-Kurs der aktuellen Regierung in Kiew zu unterstützen.

Kiew - Er sei zur engen Zusammenarbeit mit Regierungschef Arseni Jazenjuk bereit, um das krisengeschüttelte Land zu stabilisieren, sagte Pjotr Poroschenko während einer Fernsehdiskussion. Der Unternehmer liegt nach Umfragen vor der Abstimmung an diesem Sonntag vorn.

Poroschenko sprach sich für die Fortsetzung der "Anti-Terror-Aktion" gegen militante Separatisten im Osten der ehemaligen Sowjetrepublik aus. "Wir müssen Recht und Ordnung wieder herstellen", betonte er.

Die frühere Regierungschefin Julia Timoschenko, die in Umfragen auf dem zweiten Platz liegt, sprach sich in einer anderen TV-Diskussion für einen baldigen EU-Beitritt der Ukraine aus. Zudem wolle sie im Falle eines Wahlsieges ein landesweites Referendum über eine Mitgliedschaft in der Nato organisieren. "Das Land muss klären, wo es steht", sagte Timoschenko. Umfragen zufolge ist ein EU-Beitritt in der Ukraine deutlich populärer als eine Nato-Mitgliedschaft.

Rund 35 Millionen Berechtigte sind an diesem Sonntag im zweitgrößten Land Europas zur Wahl aufgerufen. Erhält kein Kandidat die absolute Mehrheit, käme es im Juni zur Stichwahl zwischen den beiden Führenden nach der ersten Wahlrunde.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren