EU richtet Zentrum gegen Internet-Kriminalität ein

Der Kampf gegen Hacker-Angriffe und Kriminalität im Internet soll in der EU künftig nicht an Staatsgrenzen haltmachen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Der Kampf gegen Hacker-Angriffe und Kriminalität im Internet soll in der EU künftig nicht an Staatsgrenzen haltmachen.

Brüssel - EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström will in Brüssel Vorschläge zum Aufbau eines europäischen Zentrums für die Bekämpfung sogenannter Cyberkriminalität vorstellen.

Weil hier viele Menschen online einkauften und bezahlten, sei die EU ein attraktives Ziel für Internet-Kriminelle, erklärt die EU-Kommission. Zwar koordiniere die europäische Polizeibehörde Europol bereits die Strafverfolgung. Bürger, Unternehmen, Behörden und wichtige Infrastruktur müssten aber noch besser gegen Kriminelle geschützt werden, die diese neuen Technologien nutzten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren