Drei Ägypter bei Sturm auf Botschaft getötet

Bei den schweren Ausschreitungen gegen die israelische Botschaft in Kairo sind nach offiziellen Angaben drei Ägypter getötet worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Bei den schweren Ausschreitungen gegen die israelische Botschaft in Kairo sind nach offiziellen Angaben drei Ägypter getötet worden. Außerdem seien 1049 Menschen verletzt worden, darunter 46 Polizisten und Soldaten, teilte das ägyptische Gesundheitsministerium am Samstag mit.

Kairo  - Der von heftigen Zusammenstößen mit Sicherheitskräften begleitete Sturm auf ein Hochhaus, in dem die Botschaft untergebracht ist, droht das Land in eine politische Krise zu stürzen. In Kairo kursierten Gerüchte über einen möglichen Rücktritt der Regierung von Ministerpräsident Essam Scharaf, der sein Kabinett für Samstag zu einer Krisensitzung einberufen hat.

Ein Rücktritt werde erwartet, weil die Regierung die Situation nicht unter Kontrolle bekommen habe, berichtete die halbamtliche ägyptische Zeitung "Al-Ahram". Scharaf steht einer Übergangsregierung vor, während die eigentliche Macht nach dem Sturz des Regimes von Husni Mubarak beim Militärrat liegt.

Am Samstag gab es neue Zusammenstöße. Die Polizei wurde in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren