Donald Trump: Auch als US-Präsident wird wild getwittert

Von einem ersten Tweet kann nicht die Rede sein. Eine ganze Flut von Kurznachrichten sprudelten nur so aus dem neuen US-Präsident Donald Trump heraus.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Von einem ersten Tweet kann nicht die Rede sein. Eine ganze Flut von Kurznachrichten sprudelten nur so aus dem neuen US-Präsident Donald Trump heraus.

Kaum vereidigt, sprudelte es auch schon aus ihm heraus: Der neue US-Präsident Donald Trump (70) hat kurz nach der Inauguration bereits zehn Tweets auf seinem Twitter-Account @realDonaldTrump abgesetzt. Bei den letzten verweist er allerdings auf seine Facebook-Seite, denn an einem so denkwürdigen Tag braucht auch ein Trump mal mehr als 140 Zeichen. Hauptsächlich richtet er sich mit den Zeilen an die US-Bürger, die das Land nun wieder regieren würden. "Die vergessenen Männer und Frauen in unserem Land, werden nicht länger vergessen sein. Von nun an wird es heißen: Amerika zuerst".

"Donald J. Trump: Great Again!: Wie ich Amerika retten werde" - das Buch des neuen US-Präsidenten von Mai 2016 können Sie hier bestellen

In einer weiteren Kurznachricht erklärt er nochmal seine Ziele: "Wir werden unsere Jobs zurückbringen. Wir werden unsere Grenzen zurückbringen. Wir werden unseren Reichtum zurückbringen - und wir werden unsere Träume zurückbringen!" Ebenfalls zu lesen, sind seine zwei einfachen Regeln: "Kaufe amerikanisch & und stelle amerikanisch ein!" - Und damit trifft er tatsächlich den Nerv seiner Fans. Die jubeln: "We will make America great again!" ("Wir werden Amerika wieder großartig machen!")

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren