Kommentar

Die Zukunft der Rente: Ernsthaft angehen

AZ-Nachrichtenredakteurin Lisa Marie Albrecht über die Zukunft der Rente.
| Lisa Marie Albrecht
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
18  Kommentare Artikel empfehlen

Es ist verständlich, dass die empfohlene Anhebung des Rentenalters für Empörung sorgt. Nüchtern betrachtet ist sie aber nur eine Stellschraube für ein bekanntes Problem: Immer weniger Beitragszahler müssen für immer mehr Rentner aufkommen. 

Echte Alternativen finden

Wollen künftige Regierungen die Menschen nicht länger arbeiten lassen, müssen sie die Beiträge anheben, das Rentenniveau senken - beides ist derzeit durch die doppelte Haltelinie untersagt -, deutlich mehr Geld aus Steuermitteln zuschießen oder echte Alternativen finden.

Lesen Sie auch

Etwa, indem sie die Zuwanderung qualifizierter Arbeitskräfte fördert oder nach norwegischem Vorbild einen Staatsfonds aufbaut und so eine echte Alternative zur gescheiterten Riester-Rente schafft.

Die Optionen liegen auf dem Tisch - doch bisher fehlt schlicht der Mut, das heiße Eisen Rente anzugehen. Das ist das eigentlich Empörende.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 18  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
18 Kommentare
Artikel kommentieren