Kommentar

Deutsche Bahn: Fehler besser erklären

AZ-Korrespondent Christian Grimm über Verzögerungen der Bahn.
| Christian Grimm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen

Die Bahn bezieht Prügel - mal wieder. Oft ist es Volkssport, sich über den staatseigenen Betrieb aufzuregen. Doch in den letzten Wochen ist der Verdruss berechtigt - zum Leidwesen der Reisenden. Das Unternehmen kann sich nicht von seinem zentralen Versprechen frei machen: dass die angebotenen Verbindungen pünktlich und zuverlässig bedient werden.

Viele Fahrgäste haben Verständnis dafür, wenn der Zug zu spät kommt - wenn die Verzögerung erklärt wird und sie Informationen über Alternativen erhalten. Doch zu oft erleben Kunden nach der Enttäuschung eine weitere.

Beim Erklären eigener Fehler muss die Bahn besser werden. Enttäuscht sie ihre Fahrgäste zu oft, werden sie sich wieder Auto oder Flugzeug zuwenden. Zum Leidwesen der Reisenden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren