BayernLB-Vorstandschef Kemmer muss seinen Posten räumen

Der Vorstandschef der Bayerischen Landesbank (BayernLB), Michael Kemmer, muss seinen Posten räumen. Das bestätigte Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) am Montagabend.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Illustration
dpa Illustration

Der Vorstandschef der Bayerischen Landesbank (BayernLB), Michael Kemmer, muss seinen Posten räumen. Das bestätigte Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) am Montagabend.

Kemmer trägt nach Ansicht der Staatsregierung eine Mitverantwortung für die 3,75 Milliarden Euro Verlust der BayernLB aus der Beteiligung an der österreichischen Bank Hypo Group Alpe Adria (HGAA).

Der 52-jährige Manager stand seit Frühjahr 2008 an der Spitze der staatlichen BayernLB. Allerdings war er zum Zeitpunkt des Kaufs des Kärntner Geldhauses im Mai 2007 auch schon Mitglied des BayernLB-Vorstands und dort für den Bereich Finanzen zuständig. Inzwischen gilt der Kauf der HGAA, die am Montagmorgen von Österreich komplett verstaatlicht wurde, um sie vor dem Untergang zu bewahren, als großer Fehler.

ddp

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren