Attacken in Ägypten: Zwei Deutsche Urlauberinnen in Hurghada erstochen

Die Sicherheitslage in Ägypten ist angespannt. Erst töten Angreifer in der Nähe von Kairo fünf Polizisten, dann trifft es Urlauber am Strand am Roten Meer. Sie werden Opfer einer Messerattacke.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Strand von Hurghada in Ägypten. Hier ereignete sich die Messerattacke.
dpa Der Strand von Hurghada in Ägypten. Hier ereignete sich die Messerattacke.

Kairo - In Ägypten sind bei zwei Angriffen auf Touristen und Sicherheitskräfte am Freitag mehrere Menschen getötet worden. An einem Strand in dem beliebten Urlaubsort Hurghada am Roten Meer habe ein Angreifer mit dem Messer mehrere Urlauber angegriffen, teilte das ägyptische Innenministerium auf seiner offiziellen Facebookseite mit. Aus Sicherheitskreisen hieß es, bei dem Angriff seien zwei Urlauberinnen getötet worden. Wie BR24 unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtet, handelt es sich dabei um deutsche Staatsangehörige.

Das Auswärtige Amt in Berlin schließt nicht aus, dass bei der Messerattacke auch Deutsche getötet wurden. "Gewissheit haben wir darüber noch nicht", teilte ein Sprecher in Berlin mit. "Diese feige und niederträchtige Tat, die sich gezielt gegen Urlauber gerichtet zu haben scheint, die einfach nur eine unbeschwerte und erholsame Zeit am Meer verbringen wollten, verurteilen wir auf das Schärfste", erklärte der Sprecher. "Wir trauern mit den Familien der Opfer und hoffen, dass alle, die bei dem Angriff verletzt worden sind, rasch und vollständig wieder gesund werden." Die Botschaft in Kairo stehe im engsten Kontakt zu den ägyptischen Behörden und arbeite daran, schnellstmöglich für Aufklärung zu sorgen.

Das Innenministerium in Kairo hatte am Freitag zunächst von sechs Verletzten unterschiedlicher Nationalität gesprochen.

Der Angreifer war nach Angaben der ägyptischen Behörden mit dem Messer an den Strand geschwommen und hat dann die Touristen attackiert. Der Angreifer sei festgenommen worden. Sein Motiv war zunächst unklar.

Maskierte Angreifer töten fünf Polizisten

Außerdem wurden am Freitag in der Nähe von Kairo fünf Polizisten bei einem Angriff auf einen Kontrollpunkt getötet. Maskierte Angreifer hätten die Polizisten am Morgen in der Provinz Gizeh in Al-Badraschein rund 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Kairo beschossen, hieß es aus Sicherheitskreisen. Zwei Polizisten und drei Rekruten seien getötet worden. Zunächst bekannte sich niemand zu diesem Angriff.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Jahr 2013 kommt es in Ägypten immer wieder zu Angriffen auf Sicherheitskräfte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren