Ägyptens Präsident unterzeichnet Anti-Terror-Gesetz

Das neue Anti-Terror-Gesetz in Ägypten schränkt Journalisten weiter ein. Präsident Abdel Fattah al-Sisi reagiert mit dem neuen Gesetz auf den Bombenanschlag auf Ägyptens Generalstaatsanwalt Ende Juni.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi.
dpa Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi.

Das neue Anti-Terror-Gesetz in Ägypten schränkt Journalisten weiter ein. Präsident Abdel Fattah al-Sisi reagiert mit dem neuen Gesetz auf den Bombenanschlag auf Ägyptens Generalstaatsanwalt Ende Juni.

Kairo - Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat ein umstrittenes Anti-Terror-Gesetz unterzeichnet. Dies berichtete die staatliche Zeitung "Al-Ahram" auf ihrer Internetseite. Das Gesetz sieht unter anderem eine weitere Einschränkung der Pressefreiheit vor.

Al-Sisi hatte nach dem tödlichen Bombenanschlag auf den Generalstaatsanwalt Hischam Barakat von Ende Juni Anti-Terror-Maßnahmen angekündigt.

Seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi durch das Militär im Jahr 2013 wird das Land regelmäßig von Attentaten erschüttert. So greifen radikale Gruppen im Norden der Sinai-Halbinsel immer wieder die Armee an, darunter ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren