Zug-Drama: 20-Jähriger will Frau retten und stirbt!

Drama am Bahnhof in Witten: Eine Frau will sich vor den Zug werfen, ein 20-Jähriger will sie retten. Der Mann stirbt bei dem Versuch. Offenbar handelt es sich um Mutter und Sohn.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zug-Drama in Witten: Eine 20-Jähriger wird auf dem Gleis getötet. Er wollte eine Frau retten, die sich vor den Zug werfen wollte.
dpa Zug-Drama in Witten: Eine 20-Jähriger wird auf dem Gleis getötet. Er wollte eine Frau retten, die sich vor den Zug werfen wollte.

Witten - Unfassbar tragischer Vorfall an einem Bahnhof in Witten bei Bochum. Ein junger Mann hatte versucht, eine Frau vor einem heranfahrenden Zug zu retten. Der 20-Jährige kam dabei ums Leben!

Lesen Sie hier: Unfall am Sendlinger Tor Frau von U-Bahn getötet: Es ging in Sekunden!

Die 39-Jährige sei am Dienstag wohl vom Bahnsteig auf das Gleis gesprungen, um sich das Leben zu nehmen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann sprang hinterher und versuchte, sie vom Gleis zu ziehen. Dabei seien beide von dem einfahrenden Zug erfasst worden. Der Helfer starb, die Frau wurde lebensgefährlich verletzt. Der Lokführer hatte zuvor noch eine Notbremsung eingeleitet.

Es soll sich bei der Frau und dem Mann und Mutter und Sohn handeln. Diese Information ist aber von der Polizei nicht bestätigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren