Zug bei Barcelona nach Erdrutsch entgleist

Rund 130 Pendler sind in Katalonien in einem Zug zur Arbeit unterwegs. Plötzlich entgleisen mehrere Waggons. Ein Mensch stirbt, Dutzende werden verletzt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der entgleiste Personenzug steht neben einem Erdrutsch bei Vacarisses.
Anti-radar Catalunya/AP/dpa Der entgleiste Personenzug steht neben einem Erdrutsch bei Vacarisses.

Barcelona - Bei einem Zugunglück in der Nähe von Barcelona ist ein Passagier ums Leben gekommen.

Weitere 44 Menschen seien leicht verletzt worden, als vier der sechs Waggons der Pendlerbahn am frühen Dienstagmorgen plötzlich aus den Gleisen sprangen, wie spanische Medien unter Berufung auf den Zivilschutz berichteten. Zunächst war von sechs Verletzten die Rede gewesen. Die meisten Betroffenen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Das Unglück ereignete sich zwischen den katalanischen Städten Terrassa und Manresa. Starker Regen in den vergangenen Tagen hatte nach Angaben der Einsatzkräfte offenbar einen Erdrutsch ausgelöst. Die Unfallursache werde aber noch eingehend untersucht.

Insgesamt waren rund 130 Menschen in dem Nahverkehrszug unterwegs. Feuerwehr, Polizei und Ärzte waren im Einsatz, um den Betroffenen zu helfen. Der Zugverkehr wurde unterbrochen. Regionalpräsident Quim Torra begab sich am Morgen zur Unglücksstelle, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren