Zoll-Razzia: Zehntausende Tabletten sichergestellt

Zollbeamte haben in Hamburg mehrere Drogenkuriere abgefangen. In deren Gepäck: Tabletten aus dem synthetischen Opiod "Subutex".
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Hamburg - Rekordfund des Zoll: Mehr als 23.000 Tabletten des Drogenersatzstoffes Subutex haben Ermittler in der Hansestadt jetzt aus dem Verkehr gezogen. Das sind fast doppelt so viele Tabletten wie sonst bundesweit innerhalb ein Jahres sichergestellt werden. Die Tabletten stammten aus Frankreich. Fünf Schmuggler gingen den Fahndern ins Netz.

Die Drogenkuriere sitzen in Untersuchungshaft. Gegen sie wurden Strafverfahren eingeleitet. Über ihre Hintermänner ist bisher nichts bekannt.

Lesen Sie hier über einen kiloschweren Koks-Fund

Das internationale Geschäft mit Subutex brummt. Begehrt sind die Pillen besonders in Skandinavien. Die 23.000 Tabletten wären am illegalen Markt dort bis zu einer Million Euro wert gewesen, schätzen die Ermittler. 

Subutex ist die Handelsbezeichung für Buprenorphin, in seiner Wirkung ähnelt es Methadon. In Deutschland fällt Subutex unter das Betäubungsmittelgesetz. In Frankreich hingegen gibt es das synthetische Opioid per Rezept in der Apotheke. Die Tablette kostet dort etwa einen Euro.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren