Wilder Kaiser: Paraglider (74) verheddert sich in Seilbahn

In Kössen im Kaisergebirgen ist ein 74-jähriger Paraglider nach einem Flugfehler in einer Seilbahn hängengeblieben. Er konnte unverletzt geborgen werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Er hatte seine Höhe falsch eingeschätzt.
ZOOM Tirol/Georg Köchler 4 Er hatte seine Höhe falsch eingeschätzt.
Die Feuerwehr musste anrücken...
ZOOM Tirol/Georg Köchler 4 Die Feuerwehr musste anrücken...
...und konnte den Mann unverletzt befreien.
ZOOM Tirol/Georg Köchler 4 ...und konnte den Mann unverletzt befreien.
Nach rund 30 Minuten fuhr die Seilbahn wieder.
ZOOM Tirol/Georg Köchler 4 Nach rund 30 Minuten fuhr die Seilbahn wieder.

Kössen - Das Gebiet rund um den Wilden Kaiser ist bei Gleitschirm- und Drachenfliegern beliebt, bei guter Thermik können die Sportler oft Stunden in der Luft bleiben.

Am Montagabend kam es an den Bergbahnen Hochkössen zu einem Unfall mit einem Paraglider. Ein 74-Jähriger aus Bremen befand sich offenbar bereits im Landeanflug, schätzte aber seine Höhe wohl falsch ein. Gegen 17 Uhr verfing sich der Mann im Seil und einer Gondel.

Fast kopfüber hing der 74-Jährige in rund zehn Metern Höhe. Die Feuerwehren Reit im Winkl und Kössen rückten an und befreiten den Mann mit einem Hubrettungswagen aus seiner misslichen Lage. Bei dem Manöver bliebt der Bremer unverletzt. Nach gut einer halben Stunde konnte der Seilbahnbetrieb wieder aufgenommen werden.

Lesen Sie hier: Tirol: Allgäuer (71) stürzt 200 Meter in den Tod

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren