Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen

Ein halbes Jahr nach einem eskalierten Knöllchenstreit mit acht verletzten Polizisten hat in Aachen der Prozess gegen einen 47-Jährigen und zwei seiner Söhne begonnen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Vater und die beiden Söhne die Beamten sollen die Polizei attackiert und zehn Beamte verletzt haben.
Oliver Berg/dpa Der Vater und die beiden Söhne die Beamten sollen die Polizei attackiert und zehn Beamte verletzt haben.

Aachen - Laut Anklage bedrohte der Vater im November letzten Jahres in Düren einen städtischen Mitarbeiter, als dieser ein Knöllchen schrieb. Nach dem Eintreffen der alarmierten Polizei sollen die Angeklagten auf die Beamten losgegangen sein. Alle verletzten Einsatzkräfte mussten nach früheren Angaben der Polizei im Krankenhaus behandelt werden.

Ein damals 37 Jahre alter Beamter wurde demnach schwer verletzt. Der 29 Jahre alte angeklagte Sohn soll dem Polizisten mit einem Radmutterschlüssel die Augenhöhle zertrümmert haben. Er ist unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Der 28-jährige Bruder und sein Vater sollen ebenfalls versucht haben, Polizisten mit dem schweren Werkzeug anzugreifen. Die Anklage wirft ihnen unter anderem versuchte gefährliche Körperverletzung vor.

Lesen Sie hier: Mann flieht aus Psychiatrie - Möglicherweise bewaffnet

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren