Video von Raketen-Unfall: Explosion auf Fregatte "Sachsen"

Eine große Explosion und eine meterhohe Rauchsäule auf Deck eines Marineschiffs: Es sind erschreckende Bilder eines Zwischenfalls auf der deutschen Fregatte "Sachsen".
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Fregatte "Sachsen" ist nach ihrer Rückkehr wieder am Marinestützpunkt angelangt. Bei einer Übung vor der Küste Norwegens hat es einen Zwischenfall gegeben.
Mohssen Assanimoghaddam/dpa Die Fregatte "Sachsen" ist nach ihrer Rückkehr wieder am Marinestützpunkt angelangt. Bei einer Übung vor der Küste Norwegens hat es einen Zwischenfall gegeben.

Rostock - Bei einer Übung vor der Küste Norwegens hat es auf der Fregatte "Sachsen" einen Zwischenfall gegeben. Wie das Onlineportal der Marine am Freitag mitteilte, brannte am Donnerstag der Antrieb einer Flugabwehrrakete vom Typ SM 2 kurz nach dem Abfeuern ab, ohne dass die Rakete abhob. "Wir standen vor einer gleißenden und glühend heißen Feuerwand", sagte ein Fregattenkapitän dem Portal. Den Angaben zufolge wurde niemand verletzt. Die Besatzung sei wohlauf. Sie habe schnell und korrekt gehandelt.

Die in Wilhelmshaven stationierte Luftverteidigungs-Fregatte "Sachsen" befindet sich nach Marine-Angaben zurzeit mit der U-Boot-Jagdfregatte "Lübeck" nördlich des Polarkreises in einem Test- und Übungsgebiet vor Norwegen. Nach dem Vorfall liefen beide Schiffe am Freitagmorgen in den norwegischen Hafen Harstad ein. Die Besatzung wird demnach dort den Schaden begutachten. Auf im Internet veröffentlichten Bildern waren deutliche Brandspuren auf dem Oberdeck und den Brückenaufbauten zu sehen.

<strong>Lesen Sie auch: Aschesäule auf Bali - Flughäfen sind geschlossen</strong>

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren