US-Rapper in Tonstudio erschossen

Mit mehr als 50 Kugeln ist ein US-Rapper in einem Tonstudio in Atlanta erschossen worden. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig ungeklärt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der US-amerikanische Rapper Bankroll Fresh
Screenshot Twitter Der US-amerikanische Rapper Bankroll Fresh

Der für die Single "Hot Boy" bekannte US-Rapper Bankroll Fresh ist in einem Tonstudio in Atlanta erschossen worden. Am Tatort im US-Bundesstaat Georgia seien mehr als 50 Patronenhülsen gefunden worden, berichtete der Lokalsender Channel 2 Action News unter Berufung auf die Polizei.

Der 28-jährige Rapper, der mit bürgerlichem Namen Trentavious White hieß, sei nach der Tat am Freitagabend (Ortszeit) im Krankenhaus gestorben. Die sinnlosen Tode müssten ein Ende nehmen, schrieb Rapper 2Chainz am Samstag auf Twitter, der Bankroll Fresh zum Label Street Execs gebracht hatte. In dem 28-Jährigen habe "unendliches Potenzial" gesteckt. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren