Tschechische Polizei zieht nach "Wikinger-Ansturm" Bilanz

Die Polizei in der Touristenhochburg Prag hat nach einem zweiwöchigen Ansturm skandinavischer Jugendlicher Bilanz gezogen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Die Polizei in der Touristenhochburg Prag hat nach einem zweiwöchigen Ansturm skandinavischer Jugendlicher Bilanz gezogen. Während der Winterferien in Teilen Dänemarks und Schwedens reisten nach Schätzungen rund 10 000 Schüler nach Tschechien - auch wegen des günstigen Alkohols.

Prag - Bei Stichprobenkontrollen in Kneipen und Diskotheken seien 284 Minderjährige betrunken gewesen, hieß es am Freitag. Der höchste Wert lag bei fast tödlichen 3,17 Promille.

Ein Teenager mit zweieinhalb Promille im Blut konnte nur unter Zwang ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei betrunkene Dänen sprangen nackt von einer Brücke in die Moldau - eine lebensgefährliche Mutprobe. Eine vergessene Zigarettenkippe entfachte in einem Hotel ein Feuer und verursachte einen fünfstelligen Schaden.

Vier Streifenbeamte aus Dänemark halfen diesmal dabei, größere Verwüstungen wie im Vorjahr zu verhindern. Zeitungen hatten im Vorfeld vor einer "Wikinger-Zechtour" gewarnt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren