Teurer Brand: Porsche-Prototyp fängt Feuer

Ein Porsche-Prototyp war in der Garage eines Mitarbeiters abgestellt und fing Feuer: Nach Polizeiangaben entstand ein Schaden von knapp drei Millionen Euro.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ludwigsburg - Der 39-jährige Mann und seine 40 Jahre alte Ehefrau hatten in Ludwigsburg in Baden-Württemberg die Feuerwehr gerufen. Sie hatten am Dienstagabend zunächst versuchten, das Feuer selbst zu löschen. Dabei verletzten sie sich leicht. Warum der Porsche-Prototyp in Brand geriet, war am Mittwoch zunächst unklar.

Ein Porsche-Sprecher betonte, ein Fehler beim Produkt werde ausgeschlossen. Ihm zufolge handelte es sich bei dem Mitarbeiter nicht um einen Testfahrer. Beschäftigte bewegten Prototypen für verschiedene Aufträge, beispielsweise für Prüfarbeiten. Die von der Polizei genannte Schadenshöhe bestätigte der Sprecher nicht. Ihm zufolge ist der Schaden "weitaus geringer". Genaue Zahlen nannte er nicht.

Um was für ein Fabrikat es sich bei dem Prototyp handelte, teilte die Polizei nicht mit. "Das wird ein teures Auto werden", sagte der Polizeisprecher lediglich.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren