Terroranschlag in Manchester: Familie von Pep Guardiola war mittendrin

Pep Guardiola, Ex-Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern, hat schlimme Stunden erlebt: Seine Frau und seine beiden Töchter besuchten das Konzert in Manchester, bei dem ein Selbstmordattentäter 22 Menschen umbrachte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der damalige Bayern-Trainer Pep Guardiola und seine Frau Cristina im September 2015 auf der Wiesn.
Alexandra Beier/Bongarts/Getty Images/dpa Der damalige Bayern-Trainer Pep Guardiola und seine Frau Cristina im September 2015 auf der Wiesn.

München/Machester - Pep Guardiola zwischen Hoffen und Bangen: Wie spanische Medien berichten, waren seine Frau und seine beiden Töchter beim Konzert von Ariana Grande in der Manchester Arena dabei, an dessen Ende ein Selbstmordattentäter 22 Menschen umbrachte.

Zum Zeitpunkt des Anschlags war Guardiolas Ehefrau Cristina Serra mit den beiden Töchtern Valentina und Maria vor Ort, berichtet die spanische Zeitung Mundo Deportivo. Alle drei seien "unter Schock". Die Bombe explodierte gegen 22:35 Uhr Ortszeit.

Guardiola teilte per Twitter mit: "Ich bin schockiert und kann nicht glauben, was letzte Nacht passiert ist. Mein tiefstes Mitleid an alle Familien und Freunde der Opfer."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren