Taifunbilanz auf den Philippinen: 23 Tote

Taifun "Saola" hat auf den Philippinen 23 Menschenleben gefordert und 180 000 Menschen in die Flucht geschlagen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Taifun "Saola" hat auf den Philippinen 23 Menschenleben gefordert und 180 000 Menschen in die Flucht geschlagen. Im Nordosten des Landes traten Flüsse über die Ufer, Erdrutsche verschütteten Straßen, Windböen rissen Strommasten um.

Manila - Erste Ausläufer des Unwetters erreichten die Küsten am vergangenen Wochenende. Die Überschwemmungen gingen nur langsam zurück, berichtete die Behörde für Katastrophenschutz am Donnerstag. 2700 Häuser seien zerstört worden.

"Saola" wirbelte mit Spitzengeschwindigkeiten von 160 Kilometern in der Stunde in Küstennähe. Das Sturmtief zog schließlich ab und erreichte Taiwan, berichtete der Wetterdienst.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren