Staatsanwaltschaft: Nackter Mann starb durch Polizeikugel

Die Obduktion des Mannes, der am Freitagmittag in Berlin ums Leben kam, ergab, dass der Mann durch den Schuss aus einer Polizeipistole starb.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Am Roten Rathaus in Berlin ist ein Mann ums Leben gekommen. Er hatte zuvor einen Polizisten mit einem Messer bedroht und sich selbst verletzt.
dpa Am Roten Rathaus in Berlin ist ein Mann ums Leben gekommen. Er hatte zuvor einen Polizisten mit einem Messer bedroht und sich selbst verletzt.

Berlin - Der Nackte, der am Freitag im Berliner Zentrum mit einem Sägemesser einen Polizisten bedrohte, wurde erschossen. Die Obduktion habe ergeben, dass der Mann durch den Schuss aus einer Polizeipistole einen Lungendurchschuss erlitt und daran starb, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, der dpa.

Es spreche einiges für Notwehr des Beamten, sagte der Sprecher. Die genauen Umstände würden jetzt geprüft. Der Tote soll nach ersten Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft ein 31 Jahre alter Berliner sein. Er hatte laut Polizei in einem Brunnen auf einen Beamten, der ihn dort herausholen wollte, mit einem 20 Zentimeter langen Messer losgehen wollen. Zuvor hatte er sich selbst verletzt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren