Staatsanwaltschaft: Drogen-Razzia in Uni-Klinik

Wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Betäubungs- und Arzneimittelgesetz haben Spezialkräfte der Polizei am Freitagabend im Rheinland eine großangelegte Razzia durchgeführt.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Über eine Paketstation am Bonner Venusberg, wo auch die Uni-Klinik ist, soll nach Angaben der Behörde Drogenhandel in großem Stil betrieben worden sein.
dpa/Symbolbild Über eine Paketstation am Bonner Venusberg, wo auch die Uni-Klinik ist, soll nach Angaben der Behörde Drogenhandel in großem Stil betrieben worden sein.

Wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Betäubungs- und Arzneimittelgesetz haben Spezialkräfte der Polizei am Freitagabend im Rheinland eine großangelegte Razzia durchgeführt.

Bonn - Die zuständige Staatsanwaltschaft in Verden/Niedersachsen hat Meldungen widersprochen, es handle sich um Ermittlungen wegen Waffenhandels im Zusammenhang mit den Terroranschlägen in Paris.

Durchsucht wurden Räume der Uni-Klinik in Bonn sowie eine Wohnung in St. Augustin, hieß es am Samstag.

Der WDR hatte über die Durchsuchungen berichtet. Über eine Paketstation am Bonner Venusberg, wo auch die Uni-Klinik ist, soll nach Angaben der Behörde Drogenhandel in großem Stil betrieben worden sein.

Lesen Sie hier: Terror-Razzia in Berlin

Weitere Details wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht nennen. Die niedersächsische Behörde sei zuständig, da es sich um Ermittlungen einer Zentralstelle für Internetkriminalität handele, die in Verden ihren Sitz hat, erklärte der Sprecher.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren