Sechs Tote bei Massenkarambolage in Polen

Sechs Todesopfer und vermutlich 16 Verletzte hat eine Massenkarambolage auf einer Autobahn in Polen gefordert. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr war ein Lastwagen nahe der Stadt Stettin (polnisch Szczecin) am Sonntagnachmittag auf im Stau stehende Autos aufgefahren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ausgebrannte Fahrzeuge, Krankenwagen und Polizei, Verletzte und Tote. Schreckliche Bilder gab es auf der Autobahn A6 nahe Stettin.
Marcin Bielecki/PAP/dpa 2 Ausgebrannte Fahrzeuge, Krankenwagen und Polizei, Verletzte und Tote. Schreckliche Bilder gab es auf der Autobahn A6 nahe Stettin.
Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr war ein Lastwagen nahe Stettin auf im Stau stehende Autos aufgefahren. Mehrere von ihnen gerieten daraufhin in Brand.
Marcin Bielecki/PAP/dpa 2 Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr war ein Lastwagen nahe Stettin auf im Stau stehende Autos aufgefahren. Mehrere von ihnen gerieten daraufhin in Brand.

Stettin - Sechs Todesopfer und vermutlich 16 Verletzte hat eine Massenkarambolage auf einer Autobahn in Polen gefordert. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr war ein Lastwagen nahe der Stadt Stettin (polnisch Szczecin) am Sonntagnachmittag auf im Stau stehende Autos aufgefahren.

Mehrere von ihnen gerieten daraufhin in Brand. Erst nach dem Löschen konnten die Rettungskräfte die Leichen von sechs Menschen bergen. Ein Feuerwehrsprecher sagte dem Fernsehsender TVN24, er habe vorerst keine Informationen darüber, ob auch Kinder unter den Toten sind. Insgesamt seien neben dem Lastwagen sechs Autos in die Karambolage verwickelt gewesen.

Kurz nach dem Unglück stießen auf der Gegenfahrbahn zwei Fahrzeuge zusammen, Todesopfer gab es dabei nicht. Die Polizei konnte zunächst nicht sagen, ob Schaulust die Ursache dieses Unfalls war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren