Rallye-Wagen rast in Menschenmenge: Kind (6) tot

Bei einer Autorallye im italienischen Piemont ist es am Samstag zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Sechsjähriger stirbt.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bei der Turin-Rallye wurde ein Kind getötet (Archivbild).
dpa Bei der Turin-Rallye wurde ein Kind getötet (Archivbild).

Bei einer Autorallye im italienischen Piemont ist es am Samstag zu einem schweren Unfall gekommen, bei dem ein Sechsjähriger stirbt.

Turin - Ein Wagen sei bei der 32. "Rallye Citta di Torino" (Rallye der Stadt Turin) aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und in eine Zuschauermenge gerast. Dabei sei ein sechsjähriges Kind erfasst und tödlich verletzt worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Die Eltern und eine weitere Person seien bei dem Unfall verletzt worden, während der dreijährige Bruder wie durch ein Wunder unverletzt geblieben sei.

Laut der Zeitung La Stampa soll dem Fahrer während des Rennens schlecht geworden sein, so dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren habe. An der Unfallstelle waren Polizei, Krankenwagen und ein Hubschrauber im Einsatz. Die zweitägige Rallye, die sofort abgebrochen wurde, sollte eigentlich am Samstagabend zu Ende gehen.

Lesen Sie auch - Wohnheim in Wuppertal: Bluttat mit drei Toten

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren