Prominente unterstützen Fahndung nach Treppen-Attacke

Die Polizei in Berlin sucht weiter nach dem Mann, der eine 26-jährige Frau durch einen Fußtritt die Treppe in einem U-Bahnhof in Berlin-Neukölln hinuntergestürzt hat.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Berlin - Der Mann, der eine 26-jährige Frau durch einen Fußtritt die Treppe in einem U-Bahnhof in Berlin-Neukölln hinuntergestürzt hat, wird weiter von der Polizei gesucht. Auch nach der Festnahme eines der drei Begleiter des mutmaßlichen Täters gibt es bisher keine konkreten Spuren.

Prominente unterstützen die Suche nach dem Haupttäter. "Berlinerinnen, Berliner! Erkennt jemand diese feigen Idioten?", postete der Schauspieler Jan Josef Liefers (bekannt als "Tatort"-Rechtsmediziner Professor Boerne) auf Facebook. Auch seine Frau, die Sängerin und Schauspielerin Anna Loos, rief zur Mithilfe auf.

Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, zeigte sich überzeugt den Täter zu überführen: "Wir gehen davon aus, dass wir den Haupttäter bekommen", sagte er n-tv.

Fünfter Verhandlungstag: Fall Höxter - Angeklagte wird zu Aussage bei Polizei befragt

Die heimtückische Attacke war auf einer Videoaufzeichnung einer Überwachungskamera zu sehen, die am Donnerstag von der Polizei veröffentlicht worden war. Vier Männer sind zu sehen. Einer von ihnen tritt der Frau von hinten unvermittelt in den Rücken. Die Frau erlitt bei ihrem Sturz einen Armbruch. Der Angriff hatte Entsetzen ausgelöst.

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Montag einen möglichen Mittäter identifiziert und vernommen. Er rechne damit, dass der Mann noch heute wieder entlassen werde, sagte Sprecher Steltner. Das bedeutet, dass dem Festgenommenen bislang kein konkretes, strafbares Verhalten nachgewiesen werden kann.

Die Polizei registrierte bis zum Montag zehn Hinweise zu dem Angriff vom 27. Oktober, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Die Polizei registrierte bis zum Montag zehn Hinweise auf den Vorfall vom 27. Oktober. Zu näheren Einzelheiten aus der Vernehmung des Festgenommenen äußerten sich Polizei und Staatsanwaltschaft bisher nicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren