Österreicher nimmt Pferd mit in Regionalbahn - das Netz lacht

Einen eher ungewöhlichen Mitfahrer hatte ein Österreicher in einem Zug dabei: Der Mann stieg mit einem Pferd ins Abteil. Die ÖBB reagierte mit Humor.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Pferd fuhr seelenruhig im Zug mit, ehe es aussteigen musste.
dpa, Twitter/ICCzermak Das Pferd fuhr seelenruhig im Zug mit, ehe es aussteigen musste.

Wien - Zusammen mit einem Pferd ist ein Österreicher am Mittwoch in einen Regionalzug gestiegen. Der ungewöhnliche Fahrgast erheiterte das Netz - war aber nicht erlaubt.

Der Mann musste mit seinem Tier den Zug dann auch recht schnell wieder verlassen. Zuvor war der Mann mit seinem Pferd in den ersten Zug am Bahnhof nicht hineingekommen, der Zugführer verweigerte ihm den Zutritt. Doch im REX 3415 klappte es dann, zumindest kurz. Bei Bad Goisern mussten der Österreicher und sein Begleiter wieder aussteigen.

"Nachahmung nicht emFOHLEN"

Die österreichische Bundesbahn bekam den Vorfall über Twitter mit, ein User hatte das Gespann fotografiert. Die Bahn reagierte mit Humor - und stellte klar, dass die Mitnahme von Pferden nicht erlaubt ist. "Nachahmung nicht emFOHLEN", schrieb die ÖBB auf Twitter.

Die User reagierten teilweise ebenfalls mit Humor. "Man pferd wieder Bahn", hieß es, oder: "Hat es einen Döner gegessen?" (In Wien ist seit Neuestem der Verzehr von stark riechenden oder tropfenden Speisen im ÖPNV verboten). "Ferd schnell", kommentierte ein Dritter.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren