Neue Vorwürfe gegen Bremer Klinik erhoben

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene, Klaus-Dieter Zastrow, kritisiert das Klinikum Bremen-Mitte wegen dessen Maßnahmen nach dem Tod dreier Babys durch Keiminfektionen.
| dapd
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene, Klaus-Dieter Zastrow, kritisiert das Klinikum Bremen-Mitte wegen dessen Maßnahmen nach dem Tod dreier Babys durch Keiminfektionen.

München/Bremen -  Erst in der vergangenen Woche hatte die Gesundheitsbehörde angeordnet, dass bei Mitarbeitern der Station Abstriche aus dem Analbereich genommen werden. „Das ist viel zu spät“, sagte Zastrow dem Nachrichtenmagazin „Focus“ laut Vorabmeldung von Samstag.

„Diese Maßnahme gehört zu den ersten Schritten nach einem Ausbruch“, fügte Zastrow an. Der Keim war erstmals Ende Juli bei einem Kind nachgewiesen worden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren