Nach Ekel-Skandal: So entschuldigt sich Burger King

Drei Wochen nach den Ekel-Enthüllungen der RTL-Reportage "Team Wallraff" über unzumutbare Hygiene- und Arbeitsbedingungen bei Burger King entschuldigt sich der Fastfood-Chef in einem Video persönlich.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Deutschland-Chef Bork entschuldigt sich in einem Video und kündigt eine Verbesserung der Burger-King-Restaurants an.
dpa / youtube Deutschland-Chef Bork entschuldigt sich in einem Video und kündigt eine Verbesserung der Burger-King-Restaurants an.

München - Die Fastfood-Kette Burger King will nach Berichten über Hygienemängel mit TÜV-Kontrollen um das Vertrauen ihrer Kunden in Deutschland werben. In einer 60-sekündigen TV-Botschaft entschuldigt sich der Deutschland-Chef der Fastfood-Kette Andreas Bork bei seinen Kunden und informiert über konkrete Maßnahmen:

Lesen Sie hier: Sechs Burger King Restaurants vorübergehend geschlossen

Lesen Sie hier: Burger-King-Kritiker Wallraff bekam Geld von McDonald's

So wird der TÜV alle Restaurants deutschlandweit und unangekündigt überprüfen. Außerdem wolle das Unternehmen einen Gäste-Beirat ins Leben rufen.

Sehen Sie hier die TV Botschaft von Burger-King-Boss Bork im Video:

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren