MH17, GE222, AH5017: Schwarze Woche im Luftverkehr

Erst Flug MH17, dann Flug GE222, nun AH5017: Innerhalb weniger Tage sind im internationalen Luftverkehr drei Flugzeuge verunglückt. Ein Überblick.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dunkle Zeiten für den Luftverkehr. Drei Flugzeugunglücke in einer Woche.
dpa Dunkle Zeiten für den Luftverkehr. Drei Flugzeugunglücke in einer Woche.

Berlin - MH17: Beim Absturz beziehungsweise mutmaßlichen Abschuss einer Boeing 777-200 der Malaysia Airlines, die von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs war, kommen am 17. Juli in der Ostukraine 298 Menschen ums Leben, darunter 193 aus den Niederlanden, 43 malaysische Staatsbürger (darunter die 15 Besatzungsmitglieder) sowie vier Deutsche.

GE222: Nach der Bruchlandung eines Regionalverkehrsflugzeugs vom Typ ATR 72 der taiwanesischen Airline Transasia am 23. Juli in Taiwan sterben mindestens 48 Menschen. An Bord der Maschine, die in Kaohsiung im Süden des Landes startete, waren 58 Menschen. Das Flugzeug stürzt bei Sturm in ein Dorf in der Nähe seines Zielflughafens Magong auf Penghu.

AH5017: Eine McDonnell Douglas MD83 der algerischen Fluggesellschaft Air Algérie mit 116 Menschen an Bord stürzt am 24. Juli vermutlich über dem westafrikanischen Krisenland Mali ab. An Bord der Maschine, die auf dem Weg von Ouagadougou (Burkina Faso) in Algeriens Hauptstadt Algier war, waren nach Angaben der spanischen Fluggesellschaft Swiftair auch vier Deutsche. Das Flugzeug gehört Swiftair und wurde von Air Algérie geleast.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren