Metzgerei-Mörder: Es war der Ex-Freund

Der tödliche Messerangriff in einer Metzgerei bei Göppingen ist an Tragik kaum zu überbieten. Dabei starb eine 25-Jährige vor den Augen ihrer Kinder. Der Täter ist ihr Ex-Freund, der kurz davor noch in Polizeigewahrsam war.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Spurensicherer der Polizei arbeiten am Tatort in Donzdorf, an dem eine 25-Jährige von ihrem Ex-Freund erstochen wurde. Foto: Alexander Wölf
dpa Spurensicherer der Polizei arbeiten am Tatort in Donzdorf, an dem eine 25-Jährige von ihrem Ex-Freund erstochen wurde. Foto: Alexander Wölf

Donzdorf - Zwei Tage nach dem tödlichen Messerangriff in einer Metzgerei im schwäbischen Donzdorf hält das Entsetzen auch weiterhin an. Denn die 25-Jährige Sinem A. ist nach "Bild"-Informationen von ihrem Ex-Partner, Turgut P., erstochen worden - und das vor den Augen ihrer drei gemeinsamen Kinder sowie weiterer Zeugen. Die junge Mutter starb noch in dem Laden.

Doch nicht nur, dass Opfer und Täter sieben Jahre lang eine Liebesbeziehung führten und drei Kinder im Alter von drei, vier und sechs Jahren, zusammen haben. Jetzt kommt auch noch heraus, dass der 37-Jährige erst wenige Stunden vor der Tat in Polizeigewahrsam war.

Lesen Sie auch: Thüringen -

 

Ankündigung der grausamen Tat?

 

Nach Angaben von Staatsanwaltschaft und Polizei hatte Turgut P. seiner ehemaligen Lebensgefährtin einen Tag vor der Tat an der Hauptstraße des 10.000-Einwohner-Orts aufgelauert und sie massiv bedroht. Sinem A. alarmierte daraufhin die Polizei, die den Mann festnahm. "Wir haben den Mann auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen.“, bestätigte Polizeisprecher Uwe Krause gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Trotz der Drohung wurde der 37-Jährige aber wieder freigelassen und suchte seine Exfreundin am Montagmorgen erneut auf. Sie war mit ihren drei kleinen Kindern zu Fuß unterwegs. Als Turgut P. sie angriff, flüchtete sie in eine nahe gelegene Metzgerei. Zunächst hatte die Polizei mitgeteilt, die 25-Jährige sei als Kundin dort gewesen. Im Laden stach er, laut Polizeibericht, mit einem Messer "vielfach" auf die 25-Jährige ein.

Lesen Sie hier: Mindestens neun Biker tödlich verunglückt

 

Ex-Freund mehrfach wegen Körperverletzung angezeigt

 

Dabei war der Tatverdächtige polizeilich durchaus bekannt. Bereits 2014 soll es nach Angaben der "Bild" immer wieder zu Streitigkeiten und Gewaltausbrüchen zwischen dem Paar gekommen sein. Wie das Blatt weiter berichtet, soll Sinem A. ihren Ex-Freund sogar schon mehrfach wegen Körperverletzung angezeigt haben. Letztes Jahr trennte sich Sinem A. dann entgültig von dem Supermarkt-Angestellten.

Außerdem erwirkte die 25-Jährige vor Gericht ein Annäherungsverbot. Doch daran hielt sich der Türke nicht. In der Metzgerei eskalierte die Situation und Turgut P. erstach  seine langjährige Freundin während seine drei Kinder zusehen. Auch der 85-jährige Metzger Johannes Holl war Zeuge und berichtet: "Nach der Tat streichelte der Mann seinen Söhnen über den Kopf und ging.“

Besonders schockierend ist, dass Turgut P., nach Angaben eines Nachbarn, sein grausames Vorhaben sogar angedeutet hat: "Er hat angekündigt, dass er sie umbringt, wenn sie aus dem Haus kommt." Welche Motive er für die Tat hatte, wird von der Polizei noch ermittelt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren